Einkaufsliste

Deine Einkaufsliste ist leer.

Deine Einkaufsliste wird in deinem Browser gespeichert.

Bereits eingepackte Artikel

Wir schenken Bienen ein Paradies

Großer Einsatz für unsere kleinen Helfer.

Am 20. Mai war Weltbienentag!

Vom 16.05. bis zum 21.05.2022 feierten wir bei Nahkauf wieder unsere fleißigen Freunde, die einen riesigen Beitrag für uns, die Natur und unser Ökosystem leisten: Denn ohne Bienen und andere Bestäuber leidet unsere Pflanzenvielfalt. Und auch andere Insekten sind wichtig für eine gesunde Natur.

Die Kaufleute von nahkauf stellten deutschlandweit bei Vereinen, Kindergärten und Schulen insgesamt 530 Blühbeete auf: Damit bekamen die kleinen Besucher viel Energie auf kleiner Fläche geliefert.

Auch auf Balkon, Terrasse und Fensterbank kannst Du bienenfreundlich pflanzen – so geht’s:

- Das Frühjahr bietet mit Krokussen, Weide und Blutpflaume jede Menge Nektar für Wildbienen und andere Insekten.

- Im Sommer fliegen die Arbeiterinnen gerne Kapuzinerkresse, Glockenblumen und Lupinen an.

- Zum Herbst suchen Bienen Blutweiderich, Fette Henne, Astern, um beim Arbeiten fit zu sein.

Honig entsteht aus Blütennektar oder Honigtau. Die Zusammensetzung und der Geschmack des Honigs sind abhängig von Jahreszeit und Sammelgebiet. Für 500 Gramm Honig müssen Arbeitsbienen eine weite Strecke fliegen, so lang wie fast der dreifache Erdumfang!

Nektar wird von vielen Pflanzen produziert und über die Blüte abgegeben. Die Grundlage des Nektars ist ein Pflanzensaft aus Zuckersorten, Mineralien und Wasser; für Bienen ein Festmahl.

Honigtau: Manche Insekten suchen nicht die Blüten auf, um an süßen Pflanzensaft zu kommen. Sie sammeln, was z. B. Blattläuse von ihrer Mahlzeit wieder als Tröpfchen ausscheiden.

Pollen brauchen Samenpflanzen zur Fortpflanzung. Der Pollen wird von den Bienen von Pflanze zu Pflanze transportiert, damit diese überlebt, die Bienen brauchen Pollen als Eiweißquelle.

Mach mit und unterstütze das NABU Projekt

"Handys für Hummel, Biene und Co."

Nahkauf engagiert sich für den Insektenschutz und du kannst auch ganz einfach dazu beitragen. Bring einfach ein nicht mehr benötigtes Handy oder Tablet mit und stecke es in die Handysammelbox vom NABU. Aus den Geräten können hochwertige Edelmetalle recycelt werden. Zudem erhält der NABU für jedes gespendete Mobilgerät einen Geldbetrag, der dem Insektenschutzfond zugutekommt.

Hier mehr erfahren

Vieles ist ersetzbar. Insekten nicht!

Wir stecken viel Zeit und Geld in neue Entwicklungen – und verlieren dabei nicht selten das, was wirklich zählt, aus dem Blick. Dabei erwirtschaften Insekten wie Wild- und Honigbienen jährlich über 150 Milliarden Euro weltweit. Wieso? Weil sie nicht nur Honig produzieren, sondern auch gut 80 % aller Pflanzen auf eine Bestäubung durch die kleinen Nützlinge angewiesen sind. Die meisten davon werden von Wild- und Honigbienen angeflogen und versorgt. Aber warum macht das die Insekten unverzichtbar für uns? Weil zu den Pflanzen auch Obst und Gemüse zählen und einige Pflanzen auch als Futter für Tiere dienen – und damit letztlich für die Produktion tierischer Nahrungsmittel. Kein Wunder also, dass die Honigbiene unter den Top 3 der wichtigen Nutztiere gelandet ist. Ohne Insekten kein intaktes Ökosystem.

Nahkauf gibt Insekten ein Zuhause

2021: 435 Insektenhotels für Deutschland

Während unserer Bienenwoche 2021 haben wir 435 Insektenhotels kostenlos bei ausgewählten Vereinen, Kindergärten, Schulen o. ä. in ganz Deutschland aufgestellt. Hier erhältst du ausgewählte Impressionen unserer Aktion:

Schütze mit nahkauf Lebensräume

Durch den Klimawandel, den Einsatz von Pestiziden und den damit einhergehenden Verlust des Lebensraums von Insekten und Vögeln sind viele Arten in ihrer Population zurückgegangen oder sogar vom Aussterben bedroht. Höchste Zeit also, zu handeln und neue Lebensräume für die kleinen Nützlinge zu schaffen, um das Ökosystem aufrechtzuerhalten. Hier sind vier Tipps, wie du deinen Balkon & Garten bienenfreunlich machst:

TIPP 1

Entscheide dich bei der Pflanzenwahl vor allem für Wildblumenarten – weil sie reichlich Nahrung für Bienen enthalten.

TIPP 2

Setze auf Pflanzen mit weit geöffneten Blüten – sie sind für Bienen leicht zugänglich und bieten viel Nektar bzw. viele Pollen.

TIPP 3

Achte auf Pflanzen, die nacheinander blühen – damit schaffst du vom Frühjahr bis zum Herbst ein bienenfreundliches Terrain.

TIPP 4

Nicht nur du selbst profitierst von Kräutern wie Basilikum, Lavendel, Melisse und Anis – sie sind vor allem auch für Bienen ein Genuss.

Erfahre hier mehr über Bienen

Nachhaltigkeit bei nahkauf

Wir wollen dich nicht nur mit besten Lebensmitteln versorgen, sondern auch einen Beitrag für die Gesellschaft leisten. Deshalb schonen wir Ressourcen und behandeln unsere Mitarbeiter und Partner fair. Mit REWE Bio, PRO PLANET und Fairtrade setzen wir in unserem Sortiment Zeichen: Für nachhaltigere Produkte und das Wohl kommender Generationen.